Über das Alte Bierhaus

Zur Geschichte des Bierhauses

Die Ursprünge des heutigen Bierhauses gehen bis in das 17.te Jahrhundert zurück, als sich hier, an einer sehr markanten Stelle, sozusagen im Mittelpunkt der umliegenden Gemeinden eine Getreidemühle, eine Bierbrauerei, ein Brauerreischank, sowie eine Schmiede ansiedelten. Zu dieser Zeit, etwa 1695, wurde diese Ansiedlung bereits als "beim Bierhauße" genannt.

Bei der damaligen Standortwahl spielten gewiss die sich hier vernetzten Verbindungswege zu den sogenannten "Augstorten" eine ausschlaggebende Rolle. Wegen dieser zentralen Lage war das mit der Brauerei verbundene Gasthaus "Zum Bierhaus" bis in das 20.te Jahrhundert hinein ein idealer Platz für Zusammenkünfte, Beratungen, Versammlungen und Ausstellungen. Hier trafen sich die Bürgermeister, andere Gemeindevertreter, aber auch Pfarrer und Schultheiß besprachen hier Projekte und verfassten Resolutionen. Das Gasthaus vereinte aber auch die Augster zu Vorträgen über Politik, Landwirtschaft, Kultur und Verkehr.

Die Mitglieder der örtlichen Raiffeisenvereine trafen sich hier ab ca. 1906. Der erste Telefonanschluss in der gesamten Aufgst wurde hier 1904 installiert. Einige Tage vor Ausbruch des 1.ten Weltkrieges veranstaltete hier der MGV Cäcilia Arzbach ein Sängerfest. Die gleiche Stelle wählte 1926 der Turn- und Spielverein als Austragungsort seines jährlichen Abschlussturnens. Den Älteren dürfte noch die "Bierhäuser Kirmes" an Fronleichnam in lebhafter Erinnerung sein, die sogar den 1.ten Weltkrieg überdauerte.

WhatsApp Image 2021-08-08 at 21.21.17 (3).jpeg
jpg (3).jpg

Der alte Biergarten mit seinem herrlichen Bambenstand liegt heute verlassen dar, die völlig verfallene Kegelbahn wurde vollständig abgerissen. Verkehrstechnische Probleme lassen ein Wiederbeleben dieses alten Teiles des Bierhauses zur Zeit leider noch nicht möglich werden.

Erst 1996 wurde der Dornröschenschlaf des Bierhauses durch den Verkauf des Anwesens durch die Erbgemeinschaft Diefenbach beendet. Die Bauherrengemeinschaft "Altes Bierhaus" wurde ins Leben gerufen um das Bierhaus wieder zu einem weit bekannten Treffpunkt werden zu lassen. Mit großen persönlichen und finanziellem Einsatz wurde in den letzten Jahren, sozusagen kurz vor 12 Uhr, das völlig verwahrloste Anwesen wieder zu dem gemacht was Sie heute sehen.

Altes mit Neuem Geschick verbinden, den Ansprüchen der heutigen Zeit gerecht werden und dennoch das Alte bewahren, nach diesen Gesichtspunkten wurde das Gesamtkonzept entwickelt. Das äußere Erscheinungsbild des "Alten Bierhauses" wurde nicht verändert. Der neue Biergarten soll die Tradition des Alten weiterleben lassen in der Hoffnung, das der Tag kommt, wo auch der alte Biergarten mit samt des noch gut erhaltenen Tanzbodens wieder in Betrieb genommen werden kann. 

Neben dem neuen Biergarten wurde ein romantischer Innenhof geschaffen, der ebenfalls in den warmen Frühlings- und Sommertagen unseren Gästen ein gemütliches Ambiente bietet.

jpg (6).jpg
jpg.jpg

Neben unserem neuen Schankraum, den wir in alter Tradition wieder den Namen "Sudhaus" verliehen haben und der neben zahlreichen Biersorten und auch eine reichhaltige Speisekarte bietet, befinden sich im "Alten Bierhaus" weitere Gastbereiche:

Die "Gambrinus-Stube" mit seinem gemütlichen Stammtischbereich einnert an den Schutzheiligen der Bierbrauer, die Kaiser-Wilhelmstube stellt eine Verbindung zu den guten alten Zeitenher, in denen Bad ems und Umgebung über mehrere Jahzehnte von Kaiser Wilhelm als bevorzugtem Urlaubsort besucht wurde. In diesen Bereichen erwartet Sie frisch Zubereitete Köstlichkeiten der gehobenen Gastronomie.

Sollten Sie einmal zu tief ins Glas geblickt haben, erwarten Sie unsere neuen Hotelzimmer, die mit Dusche/WC, TV und WLAn allen ansprüchen gerecht werden.

Sicher haben wir Sie schon durch die Beschilderung "Zu den Katakomben" neugierig gemacht. Hier geht es hinab zu den riesigen, alten Felsenkellern, in denen früher Bier gekühlt und gelagert wurde. Diese Keller, die sich noch in einem sehr guten Zustand befinden, werden Sie in Zukunft zu zünftigen Festen und Gelagen einladen und Sie bei Kerzenschein und Musik an alte Zeiten erinnern lassen.

Wir sin dbemüht, unseren Gästen in Zukunft ein abgerundetes Bild der Erlebnisgastronomie anzubieten. Dazu gehören selbstverständlich auch Musik und Tanzveranstaltungen, Kinderbelustigung usw.

jpg (5).jpg